});
Steckbrief: Yaelle Cinkey
Yaelle Cinkey

Name: Yaelle Cinkey
Instrument: Vocals, Guitar
Schon im Alter von zwei Jahren entwickelt Yaelle Cinkey ihre große Leidenschaft für die Kunst. Als Michael Jackson Fan hat es ihr vor allem die Musik angetan, die sie durch das Tanzen für sich entdeckt.

Ihren ersten Kontakt zum Publikum erlebt sie auf der Theaterbühne. Als Kind mit einem entschlossenem, aber sehr einfühlsamen Charakter drückt sie sich durch Hip Hop und Zeichnen aus.

Im Alter von sechs Jahren bringt sie sich selbst das Spielen von Noten auf ihrem Keyboard bei. Sehr schnell entsteht eine tiefgehende Verbindung zwischen dem Tasteninstrument und der Künstlerin. Aus Neugier und Perfektionismus arbeitet sie ununterbrochen und probiert autodidaktisch auch weitere Instrumente aus (Gitarre, Bass, Schlagzeug, Violine). Aber das Spielen von Instrumenten reicht ihr nicht – Yaelle möchte ihre eigenen Songs interpretieren. So komponiert sie mit acht Jahren ihre ersten eigenen Titel und entdeckt ihre Stimme, die fortan an ihr Hauptinstrument wird.

Mit zwölf Jahren bestreitet sie mit ihrer Lieblingsgitarre ihre ersten lokalen Gigs. Die junge, noch immer schüchterne Künstlerin folgt weiter ihrem Weg durch die abwechslungsreiche, universelle Welt der Musik, bis sich ihr schließlich Janis Joplin offenbart und zu ihrem großen Vorbild wird. Aus dem jungen Mädchen algerischer Herkunft aus der Picardie im Norden Frankreichs wird ein Rebell mit trendigem Look.

Sie ist weder die anspruchsvolle „Dame von Welt“, noch imponiert sie mit aufgedonnerten Fönwellen – und will das auch überhaupt nicht… Stattdessen lebt und liebt sie den Punk-Rock Look inkl. Irokesenschnitt und mischt die lokale Musikszene mit Spikes an den Schuhen, Rock’n Roll Frisur und ihrer Band “Yaelle Cinkey and the four little dots” sowie ihren selbstkomponierten Songs auf.

Nach einer experimentierfreudigen Zeit mit ihrer Band entscheidet sich Yaelle für ein eher persönliches Projekt und macht als Solokünstlerin weiter. Ohne allzu große Erwartungen bewirbt sie sich 2007 für die Teilnahme an der französischen TV-Castingshow „Star Academy“. Sie überzeugt, und schon kurze Zeit später interpretiert sie vor neun Millionen TV-Zuschauern pro Abend im Sender TF1 große Welthits und tritt im Duett mit internationalen Stars wie Avril Lavigne oder Celine Dion auf.

So kommt es, dass Universal Music der jungen, vielversprechenden Künstlerin einen Vertrag anbietet. Nach einigen Studioaufnahmen beendet sie jedoch den Vertrag, um nicht das Label „Marketingprodukt“ anhaften zu haben.

Yaelle verfolgt Ihre Karriere weiter, indem sie Konzerte gibt und auf Tour geht. Aus dem jungen Rebell mit Irokesenschnitt ist eine junge Frau geworden, die den Durchbruch geschafft hat und in sich gereift ist.

Im August 2011 komponiert und produziert sie ein Stück zum Gedenken an Kommandant Massoud anlässlich seines 10. Todestages. Das dazu im Internet veröffentlichte Video findet im September 2011 große mediale Aufmerksamkeit und wird schließlich im französischen Parlament unter Anwesenheit des afghanischen und amerikanischen Botschafters vorgeführt und mit “Standing Ovations” gefeiert.

2011 trifft Yaelle außerdem den Erfolgsautor Stephen Munson, der von nun an die meisten ihrer Texte schreibt. Für die Aufnahmen ihrer ersten EP “Don’t give a damn” kann sie u.a. Neil Conti (Schlagzeuger von David Bowie) gewinnen. Nach der Veröffentlichung im Dezember 2012 wird zudem noch ein Musikvideo für die Single “Pas l’impression” produziert.

2014 bestreitet das sympathische Engergiebündel ihre erste Tour mit der Go Music, wo sie sich auf anhieb in die Herzen der Fans singt. Yaelle aktuelles Album “gonna make a change” wurde in Martin Engeliens Go Music Studio in Düsseldorf aufgenommen.


© 2014 Go Music Fan Club | Impressum | Datenschutz |Facebook