});
Steckbrief: Rudi Marhold
Rudi Marhold

Name: Rudi Marhold
Instrument: Drums
Homepage: http://www.rudi-marhold.de
Der in Lünen/Westf. geborene Rudi Marhold kam bereits früh mit Musik in Berührung und trommelte schon bald auf allem was Töne machte. Ein paar Bongos sollten das erste Instrument werden. Einige Zeit später folgte das erste richtige Schlagzeug. Sicherlich hatte er damals nicht damit gerechnet einmal auf ca. 140 Alben als Schlagzeuger und Percussionist zu hören zu sein

Einem großen Publikum ist er ohne Zweifel durch seine Zusammenarbeit mit Götz Alsmann bekannt, mit dem er seit Anfang der 90er Jahre Musik macht, auf Tour geht, CDs veröffentlicht, Unmengen von TV-Auftritten absolviert und 2004 mit dem Album „Tabu“ den „Echo“ als beste internationale Jazzproduktion abräumte. Als Teil der Götz-Alsmann-Band wirkte auf CD-Produktionen von Reinhard Mey, „Die Ärzte“ und „In Extremo“ mit.

Der ehemalige Student des klassischen Schlagzeug ist ein echtes Chamäleon. Das bezieht sowohl auf die musikalische Vielfältigkeit, als auch auf sein breites Arbeitsgebiet. So arbeitet er nicht nur als Schlagzeuger und Percussionist, als Live- Studio u. Sessionmusiker. Auch als Schlagzeuglehrer und Autor für “drums&percussion” hat er sich einen Namen gemacht. Selbst die Filmschauspielerei ist ihm nicht fremd.

Ein großer Teil seiner Arbeit findet in Theatern statt. Er ist Gründungsmitglied des „Lippe-Saiten-Orchesters, ein Zusammenschluß von Musikern, die in verschiedenen Besetzungen für Musicals, Revuen oder Schauspielmusiken gebucht werden können. Theater Dortmund, Aalto-Theater Essen, Deutsches Theater Göttingen, Deutsches Theater München, Westf. Landestheater Castrop sind einige Stationen. Rudi gehörte vier Jahre dem Musikensemble der Bad Hersfelder Festspiele an.

Als Mitglied der Götz-Alsmann-Band und auch als Freelancer spielte mit einer illustren Zahl von Musikern zusammen: Andrea Bocelli, Gloria Gaynor, Helge Schneider, Tommy Emmanuel, Peter Krauss, Peter Weniger, Roger Chapman, Jamie Cullum, Thomas Quasthoff, Till Brönner, Katie Melua, Aura Dione, Stefan Raab, “Fantastischen Vier”, “Fettes Brot”, Hot Club of Nashville, Joscho Stefan, Bill Ramsey, Bela B., Helen Schneider , Gitte, um einige zu nennen.

Immer in Bewegung bleibend spielte Rudi im Verlauf seiner Karriere mit vielen Bands unterschiedlicher Stilistiken. Er arbeitete mit der Fusion-Band „Katamaran“, der „Blues Company“, der Fusion-Jazz-Band „Zong“, die den Förderpreis in der Sparte Jazz der Phonoakademie gewann. Auch die im Sauerland weltberühmte Rockband „Zoff“ gehörte zu seinen Stationen. Sein Drumkit wird dabei jeweils den musikalischen Anforderungen angepasst. Bei Bedarf kann auch ein Hang oder eine singende Säge dazu gehören.






© 2014 Go Music Fan Club | Impressum | Datenschutz |Facebook